Oma Mia’s Æbleskiver

 

Wenn Oma am Silvestertag die schwere Pförtchenpfanne aus dem Küchenschrank holt und es im ganzen Haus lecker duftet… Eine meiner schönsten Kindheitserinnerung in der Weihnachtszeit, die ich nun gern an meine Kinder weitergebe.
Ein typisch dänisches Rezept, das hier in der Grenzregion vor allem zu Weihnachten und an Silvester verputzt wird. Aber sein wir mal ehrlich: Eigentlich schmecken Æbleskiver, oder Appelkoken, wie Oma sie immer nannte, immer!
Zusammen mit meiner kleinen Tochter starte ich am Silvestermorgen immer eine Großproduktion der dänischen Nascherei - Genauso wie ich es als Kind immer mit meiner Oma Mia gemacht habe. Denn bei uns ist es seit jeher Tradition gemeinsam mit der ganzen Familie an Silvester zum Mittag die leckeren Æbleskiver zusammen mit Weinsuppe zu essen und das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen.
Kinderleicht zubereitet schmecken sie nicht nur kleinen, sondern auch großen Zuckerschnuten!

Und so geht’s:
¾ Liter Milch
500 gr. Mehl
6 Eier
1 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Kardamom
1 Würfel frische Hefe (oder Trockenhefe)

Die Milch leicht anwärmen und anschließend das Eigelb hinzufügen. Die in Zucker angerührte Hefe unterrühren. Mehl, Salz und Kardamom hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren und anschließend den Teig 15 Minuten gehen lassen. Zum Schluss das Eiweiß sehr steif schlagen und unter den Teig heben. Den Teig portionsweise in der Pförtchenpfanne mit Pflanzenfett ausbacken.

Besonders lecker schmecken die Æbleskiver, wenn ihr sie vor dem Verzehr in Zucker oder Pflaumenmus tunkt - Auf die Plätze, fertig, naschen!

P.S.: Omas Rezept für die Weinsuppe verrate ich Euch nächstes Jahr.

von Gesa